Ubi pus, ibi evacua

Ubi pus, ibi evacua („Wo Eiter [ist], dort räume aus“) ist ein lateinischer Aphorismus oder Sinnspruch, der oft in der Medizin zitiert wird. Er bedeutet, dass wo immer sich Eiter befindet, dieser ausgeräumt werden sollte.[1] Dies bezieht sich darauf, dass Ärzte eine Ableitung für den Eiter schaffen sollten, falls sich dieser im Körper ansammelt.

Ein Beispiel hierfür ist die Behandlung von chronischen rezidivierenden Mittelohrentzündungen bei Kindern durch einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt: Der Arzt führt ein Paukenröhrchen in das Trommelfell ein, um den Eiter abzuleiten. Antibiotika haben oft Schwierigkeiten in einen Abszess zu gelangen und wirken aufgrund eines niedrigen pH-Wertes oft nicht ausreichend. Der Ausfluss durch einen Drainage-Kanal hingegen entfernt eine große Menge an Bakterien und trägt so zu einer Heilung der Infektion bei.