The Nielsen Company

The Nielsen Company ist ein Marktforschungsunternehmen mit Sitz in London, Vereinigtes Königreich, und Verwaltungszentrum in New York City in den Vereinigten Staaten. Nielsen betreibt Niederlassungen in über 100 Ländern und beschäftigt weltweit circa 46.000 Mitarbeiter. 2018 betrug der Jahresumsatz 6,5 Milliarden US-Dollar.[3] Die Aktien des Unternehmens werden an der New Yorker Börse gehandelt.

Das Unternehmen geht auf die 1923 in Chicago etablierte A.C. Nielsen Corp. zurück.[1] Die heutige Nielsen Company entstand 2007[4] aus dem niederländischen Informations- und Medienkonzern VNU (Verenigde Nederlandse Uitgeverijen), der ACNielsen 2001[5] übernommen hatte.[6]

Nielsen ist globaler Marktführer im Bereich Marktforschung.[7]

1923 gründete Arthur C. Nielsen in den Vereinigten Staaten die Firma AC Nielsen. Es war das erste Unternehmen, das Marktforschung anbot.[8] 1939 begann die internationale Expansion. 1954 wurde AC Nielsen Deutschland gegründet, die heute ebenfalls The Nielsen Company heißt.

Nielsen wurde 1984 von Dun & Bradstreet erworben.[9] 1996 teilte D&B das Unternehmen in zwei eigenständige Firmen: Nielsen Media Research, zuständig für die Quotenmessung beim Fernsehen und AC Nielsen, zuständig für Kinokassendaten und die Forschung zum Kaufverhalten von Konsumenten.[10] 1999 wurde Nielsen Media Research von dem niederländischen Konzern VNU (Verenigde Nederlandse Uitgeverijen) aufgekauft.[11] VNU kaufte später auch AC Nielsen und führte die beiden Unternehmen 2001 wieder zusammen. Zu den Publikationen der Firma gehörten unter anderem auch The Hollywood Reporter und das Billboard-Magazin. 2007 wurde der Konzern VNU, zu dem die Nielsen-Unternehmen gehören, in The Nielsen Company umbenannt.

Von 2006 bis 2011 war das Unternehmen im Besitz von Finanzinvestoren. Im Januar 2011 folgte der Börsengang an der New York Stock Exchange. 2015 verlegte The Nielsen Company ihren Sitz von Diemen in den Niederlanden nach London im Vereinigten Königreich. Das wichtigste Verwaltungszentrum blieb in New York City.

David L. Calhoun war seit 23. August 2006 CEO der Gesellschaft. Calhoun trat die Nachfolge von Rob Ruijter (CFO von VNU) an, der seit Juni 2006 als Interims-CEO fungiert hatte. Seit dem 1. Januar 2014 ist Mitch Barns CEO.

Im November 2020 verkaufte das Unternehmen ihr Global Connect Business an Advent International, welches in NielsenIQ umbenannt wird.[12]

In Deutschland ist Nielsen mit der auf Handelsforschung und Verbraucheranalysen spezialisierten Niederlassung The Nielsen Company (Germany) GmbH in Frankfurt am Main (Nebenstellen in Hamburg und München) präsent. Nielsen Media Research beobachtet den Werbemarkt und stellt die Bruttowerbeumsätze relevanter Mediengattungen und Werbeträger fest. Untersucht werden Hörfunk und Fernsehen, Publikums- und Fachzeitschriften, Tageszeitungen, Plakat und Internet nach Wirtschaftsbereichen, Produktgruppen und -familien sowie Firmen und Marken. Bei der Erfassung und Analyse der Brutto-Werbeumsätze in Deutschland hat Nielsen Media Research aufgrund der geringen Marktbedeutung von Thomson Media Control eine Quasi-Monopolstellung. In Magdeburg eröffnete Nielsen im August 2016 das auf Medizintechnik spezialisierte Tochterunternehmen Tele Medical GmbH.[13]

Im Oktober 2012 wurde die Nielsen Company (Germany) vom Rat der Deutschen Markt- und Sozialforschung gerügt. Laut des Rates der Deutschen Markt- und Sozialforschung hatte Nielsen bei einem Haushaltspanel "schwerwiegend gegen das Anonymisierungsgebot, die berufsethischen Pflichten eines Panelbetreibers sowie das Gebot der Abstandswahrung von Marktforschung zu forschungsfremden Tätigkeiten verstoßen".[14]

Die österreichische A.C. Nielsen Ges.m.b.H. hat ihren Sitz in Wien, die Schweizer The Nielsen Company (Switzerland) GmbH in Root Längenbold.

Nielsen hat Niederlassungen in etwa 100 Ländern in Afrika, Asien, Australien, Europa, Naher Osten, Nordamerika, Südamerika und Russland.

Während Nielsen in den USA vor allem durch mit den Nielsen Ratings assoziiert wird, macht diese Quotenforschung nur etwa ein Viertel des Geschäfts aus. Nachdem über die letzten Jahre hinweg eine Vereinfachung der Strukturen stattgefunden hat, teilt Nielsen die Geschäftsbereiche heute in zwei große Bereiche: Watch und Buy.[15]

Firmenstruktur laut einem Dokument vom 1. August 2006:[16]