Lexikon der gesamten Technik

Das Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, ursprünglich herausgegeben von dem Wasserbautechniker Otto Lueger, ist eine Fachenzyklopädie zu Themen der Technik, das in vier Auflagen in der Deutschen Verlags-Anstalt erschien.

Jede der vier Auflagen des Lexikons der gesamten Technik spiegelt in Auswahl und Inhalt eine Epoche der deutschen Geschichte: zunächst das Kaiserreich mit Maschinen aller Art, aber auch Senfgas und Ballistik, dann die Weimarer Republik mit Automobilen und Filmprojektoren, und schließlich die bundesdeutsche Nachkriegszeit in der vierten Auflage (1960 bis 1972). Diese erhob den umfassenden Anspruch, alle Bereiche der Technik im weitesten Sinne enzyklopädisch auszuschöpfen. Vom Bergbau und der Reflexionsseismik bis zur heisenbergschen Unschärferelation, vom Maschinenbau bis zur Arbeitssicherheit – alles was einen Ingenieur oder einen Techniker bewegt, wurde in das Werk aufgenommen.

Des Weiteren gibt es noch eine ebenfalls nach Lueger benannte Taschenbuchausgabe der 4. Auflage in 50 Bänden, aufgeteilt in Fachgebiete. Ein Teil davon ist beispielsweise das „Techniklexikon der Feinwerktechnik“ in 6 Bänden von 1972 mit dem Inhalt: Büromaschinen, Meß- und Regelgeräte und -anlagen, Optik und optische Geräte, elektrische Nachrichtengeräte.

Lexikon der gesamten Technik, 2. Auflage, 1904–1910
Artikel „Dampfkessel“ im Lexikon der gesamten Technik, 2. Auflage, 1904–1910