Fußball-Karibikmeisterschaft 2007

Der Digicel Caribbean Cup 2007 war die 13. Ausspielung der Fußball-Karibikmeisterschaft. Der Wettbewerb begann mit der ersten Runde der Qualifikation am 2. September 2006. Die Endrunde fand vom 12. bis 23. Januar 2007 in Trinidad und Tobago statt. Die Spiele wurden im Hasely Crawford Stadium in Port of Spain und im Manny Ramjohn Stadium in Marabella (San Fernando) ausgetragen. Namenssponsor des Turniers war die Telekommunikationsfirma Digicel mit Sitz in Jamaika.

Die vier besten Mannschaften dieses Turniers nahmen am CONCACAF Gold Cup 2007 teil. Neben dem Sieger Haiti waren dies Trinidad und Tobago, Kuba und Guadeloupe.

Insgesamt 25 Mannschaften hatten für den Wettbewerb gemeldet. Alle waren Mitglieder der Caribbean Football Union, einer regionalen Unterorganisation der CONCACAF. Gastgeber Trinidad und Tobago war ohne Qualifikation für die Endrunde gesetzt.

Aruba, Französisch-Guayana, Montserrat, Puerto Rico und Sint Maarten nahmen nicht teil. Die Britischen Jungferninseln zog noch kurz vor Beginn der Qualifikation zurück, so dass letztlich 23 Mannschaften zur Qualifikation antraten.

Die 1. Runde wurde zwischen dem 2. und 30. September gespielt. Die sechs Gruppensieger und -zweiten qualifizierten sich für die zweite Runde.

Alle Spiele fanden im Stadion Ergilio Hato in Willemstad auf den Niederländischen Antillen statt.

Alle Spiele fanden im Antigua Recreation Ground in Saint John’s auf Antigua und Barbuda statt.

Alle Spiele fanden im Lionel Roberts Park in Charlotte Amalie auf Saint Thomas (Amerikanische Jungferninseln) statt.

Alle Spiele fanden im Independence Park in Kingston auf Jamaika statt.

Alle Spiele fanden im Estadio Pedro Marrero in Havanna auf Kuba statt.

Alle Spiele fanden im Stade René Serge Nabajoth in Les Abymes auf Guadeloupe statt.

Die 2. Runde wurde zwischen dem 8. November 2006 und 9. Januar 2007 gespielt. Die sechs Gruppensieger und der beste Gruppenzweite qualifizierten sich für die Endrunde.

Alle Spiele fanden im Barbados National Stadium in Saint Michael auf Barbados statt.

Alle Spiele fanden im Bourda Cricket Ground in Georgetown in Guayana statt.

Alle Spiele fanden im Stade Pierre Aliker in Fort-de-France auf Martinique statt.

Die Spiele fanden am 5. und 9. Januar 2007 im Ato Boldon Stadium in Couva auf Trinidad und Tobago statt. Die drittplatzierten Bermuda, Dominikanische Republik und Haiti sollten ursprünglich einen weiteren Teilnehmer für die Endrunde ausspielen. Da die Mannschaft der Dominikanischen Republik zurückzog, spielten lediglich Haiti und Bermuda in Hin- und Rückspiel gegeneinander.

Die Gruppensieger und -zweiten qualifizierten sich für den CONCACAF Gold Cup 2007 und spielten zudem den Sieger des Caribbean Nations Cup aus.

Alle Spiele fanden im Hasely Crawford Stadium in Port of Spain statt.

Alle Spiele fanden im Manny Ramjohn Stadium in Marabella (San Fernando) statt.


Barbados 1989 | Trinidad und Tobago 1990 | Jamaika 1991 | Trinidad & Tobago 1992 | Jamaika 1993 | Trinidad & Tobago 1994 | Kaimaninseln und Jamaika 1995 | Trinidad & Tobago 1996 | Antigua & Barbuda und St. Kitts & Nevis 1997 | Jamaika und Trinidad & Tobago 1998 | Trinidad & Tobago 1999 | Trinidad & Tobago 2001 | Barbados 2005 | Trinidad & Tobago 2007 | Jamaika 2008 | Martinique 2010 | Antigua & Barbuda 2012 | Jamaika 2014 | Martinique 2017