Catherine, Duchess of Cambridge

HRH Catherine, Duchess of Cambridge, GCVO (* 9. Januar 1982 als Catherine Elizabeth „Kate“ Middleton in Reading, Berkshire;[1] deutsch Catherine, Herzogin von Cambridge), ist seit 2011 die Ehefrau des britischen Prinzen William, Duke of Cambridge.

HM The Queen

Catherine Elizabeth Middleton ist die älteste Tochter des Flugbegleiters und Flugdienstberaters[2] Michael Francis Middleton (* 1949) und der Flugbegleiterin Carole Elizabeth Middleton, geborene Goldsmith (* 1955).[3] Die Vorfahren ihrer Mutter waren Bergleute, die ihres Vaters Rechtsanwälte und Stadträte in Leeds. Seit 1987 betreiben ihre Eltern den Versandhandel Party Pieces, in dem Partyzubehör für Kinder vertrieben wird.[4] Catherine hat zwei jüngere Geschwister, Philippa „Pippa“ Charlotte Middleton und James William Middleton.

Am 20. Juni 1982 wurde Middleton in der Kirche von St Andrew’s Bradfield in Berkshire getauft und am 10. März 1995 konfirmiert. Sie ist Mitglied der anglikanischen Kirche. Von Mai 1984 bis 1986 lebte sie mit ihrer Familie in Amman, der Hauptstadt Jordaniens, wo ihr Vater arbeitete. Ab 1986 wuchs sie in Bucklebury (Grafschaft Berkshire) in Südengland auf.

Sie besuchte von 1986 bis 1995 die St.-Andrew’s-Schule in Pangbourne und danach die Privatschule Marlborough College in Wiltshire. Dort machte sie 2000 ihren Abschluss mit drei A-Levels in den Fächern Chemie, Biologie und Kunst (britisches Abitur). An den Schulabschluss schloss sich ein einjähriges Sabbatical an. Sie nutzte diese Auszeit, um mehrere Monate lang in Florenz am British Institute einen Italienisch-Sprachkurs zu absolvieren[5] und um Anfang 2001 in Chile in einem Entwicklungsprojekt zu arbeiten.[6] Sie arbeitete auch für einige Monate als Crewmitglied auf einem Boot auf dem Solent.

Ab September 2001 absolvierte sie ein vierjähriges Studium der Kunstgeschichte an der University of St Andrews in Schottland. Am 23. Juni 2005 beendete sie das Studium mit einem Bachelor of Arts (B.A.) mit der Note „Upper Second-Class Honours“.

Von November 2006 bis Oktober 2007 arbeitete sie an drei Tagen wöchentlich als Assistenz-Einkäuferin im Bereich Accessoires für das britische Modelabel Jigsaw.[7]

Nach einem Jahr ohne berufliche Tätigkeit nahm sie Ende 2008 eine Stellung im Unternehmen ihrer Eltern an. Dort war sie vor allem für die Gestaltung und Erstellung der Kataloge, Marketing und Fotografie zuständig und führte eine neue Produktlinie (First Birthdays) ein.

Während des Studiums in St. Andrews lernte sie im Herbst 2001 den fünf Monate jüngeren Prinz William kennen. Im zweiten Studienjahr bewohnten sie gemeinsam mit drei weiteren Kommilitonen eine Studenten-WG.[8] Ungefähr seit Ende 2002 war das Paar liiert.[9] Im April 2004 wurde die Beziehung durch Fotos des Paares aus dem Skiurlaub in Klosters der Öffentlichkeit bekannt.[10] Im Dezember 2006 war sie mit ihren Eltern bei der Abschlussparade der Royal Military Academy Sandhurst anwesend, bei der Prinz William zum Offizier ernannt wurde.

Laut britischen Medien trennte sich das Paar im April 2007 „in freundschaftlichem Einverständnis“. Als Grund wurde der große Druck auf die Beziehung durch die Medien genannt.[11] Die Spekulationen der britischen Boulevardpresse im Juni 2007, dass sich beide anlässlich einer Gedenkfeier zum Tode seiner Mutter Diana wieder versöhnt hätten, wurden mehrfach dementiert. Anfang Juli 2007 berichtete die Sun, dass das Paar nach einer Aussprache wieder zusammen sei.[12] Im August 2007 wurden diese Gerüchte weiter genährt, als Prinz William und Middleton einen gemeinsamen Urlaub auf den Seychellen verbrachten.

Bei der Verleihung des Abzeichens der britischen Luftwaffe an den Prinzen im April 2008 war Middleton ebenfalls anwesend.[13] Im Sommer 2008 nahm sie mit der königlichen Familie an der Hochzeit von Williams Cousin Peter Phillips mit Autumn Kelly[14] und an der Hochzeit von Lady Rose Windsor teil. Prinz William war bei beiden Hochzeiten verhindert.[15] Im Juni 2008 nahm sie mit der königlichen Familie an der feierlichen Zeremonie des Hosenbandordens, in den Prinz William aufgenommen wurde, teil.[16] Die wiederholten offiziellen Auftritte mit dem Prinzen oder der königlichen Familie wurden von der Presse als Indiz für eine Verlobung gedeutet.[17] Middleton und Prinz William verlobten sich am 20. Oktober 2010 während eines Urlaubs in Kenia.[18]

Sie heirateten am 29. April 2011 in der Westminster Abbey. Trauzeugen waren ihre Schwester Pippa und Williams Bruder Harry. Das Ehepaar wohnt im Kensington Palace. Davor hatten sie auf der Insel Anglesey (Wales) in der Nähe der Royal Air Force Station Valley gewohnt, als William dort stationiert war.[19] Seit Dezember 2010 nimmt sie offizielle Aufgaben an der Seite ihres Mannes wahr.

Am 22. Juli 2013 wurde im Londoner St Mary’s Hospital ihr Sohn Prinz George von Cambridge geboren, am 2. Mai 2015 Prinzessin Charlotte von Cambridge und am 23. April 2018 Prinz Louis von Cambridge.

Middleton interessiert sich für Reisen, Fotografie und Kunst und gilt als modebewusst. Mit der Bekanntgabe der Verlobung wurde die Auswahl ihrer Bekleidung zunehmend für die Öffentlichkeit interessant und als Kate-Middleton-Effekt stilbildend. Sie ist sportlich und tat sich bereits in der Schulzeit durch sportliche Leistungen im Tennis, Hockey, Netball und Hochsprung hervor. Während des Studiums spielte sie Hockey in der Mannschaft der Universität. Sie spielt Tennis und fährt Ski. Alljährlich fährt das Paar gemeinsam in den Skiurlaub, meist nach Klosters.[20] Im Juli 2007 trainierte Middleton anfangs für ein Drachenbootrennen, das den Kanal überqueren sollte, nahm aber nicht am Rennen teil.

Im Mai 2016 wurde bekannt, dass sie Queen Elizabeth II. als Patronin des All England Tennis Clubs in Wimbledon ablösen wird.[21]

Da sie nach ihrem Studienabschluss 2005 über ein Jahr und von November 2007 bis Ende 2008 keiner regelmäßigen Arbeit nachging, wurde sie von den britischen Medien kritisiert. Man warf ihr vor, arbeitsscheu und vergnügungssüchtig zu sein und gab ihr den Spitznamen „Lady of Leisure“ („Lady Freizeit“). Außerdem wurde sie als „Waity Katie“ („Wartende Katie“) oder „Princess in Waiting“ („Prinzessin in der Warteschleife“ – in Anlehnung an „Lady in Waiting“ (Hofdame)) verspottet, da lange keine Verlobung verkündet wurde.[22] Das Time Magazine zählte sie 2013 zu den Top 100 der einflussreichsten Persönlichkeiten.[23] Nach ihrer Hochzeit hat sich ihr Bild in den Medien deutlich verbessert.

In Meinungsumfragen zählt sie neben der Queen und ihrem Mann zu den beliebtesten Mitgliedern der Königsfamilie.

Ihre vollständige Anrede ist „Ihre königliche Hoheit Catherine Elizabeth, Duchess of Cambridge, Countess of Strathearn, Baroness Carrickfergus“. Eine gebräuchliche Kurzform dieser Anrede lautet „Her Royal Highness The Duchess of Cambridge“. „Princess Catherine“ ist protokollarisch nicht korrekt, denn in Großbritannien kann nur Prinzessin sein, wer in das Königshaus hineingeboren wird oder diesen Titel besonders verliehen bekommt.[24][25][26]

Middleton-Familienwappen (Frauenschildform)

Wappen von Kate Middleton vor ihrer Hochzeit

Königliches Wappen von Catherine, Duchess of Cambridge

Bekröntes Monogramm des Herzogpaares: „C“ und „W“

Michael Middleton erhielt per Urkunde vom College of Arms am 19. April 2011 ein Familienwappen.[27]

Das Wappen zeigt im blau-rot gespaltenen Schild einen goldenen Sparren, oben und unten von je einem silbernen Fadensparren begleitet, der obere oben begleitet von zwei, der untere unten von einer aufrechten goldenen Eichel an goldenem Stiel, daran je schräg aufwärts gerichtet zwei goldene Eichenblätter.

Catherine Elizabeth stammt über ihre Urgroßmutter Olive Lupton von Sir Thomas Fairfax (Gilling) (ca. 1475–1520) und dessen Ehefrau Agnes Gascoigne ab. Agnes Gascoigne war die Ur-Ur-Urenkeltochter von Sir William Gascoigne (ca. 1350–1419), Lord Chief Justice of England and Wales und stammte von König Edward III. (1312–1377) und dessen Frau Königin Philippa von Hennegau ab. Diese Vorfahren sind auch Ahnen von Prinz William, sowohl väterlicherseits als auch, über seinen Großvater Earl Spencer, mütterlicherseits.[28]

Catherine ist ebenso eine Nachfahrin von Elizabeth Knollys (Lady Elizabeth Leighton) (1549–1605) und deren Mutter Catherine Carey (Lady Catherine Knollys) (1526–1568), Nichte der Königin Anne Boleyn (1501–1536) und somit Cousine der Königin Elisabeth I. (1533–1603),[29] deren gemeinsame Großmutter Elizabeth Boleyn, Countess of Wiltshire, Tochter des Duke of Norfolk, war.


John William Middleton
(1839–1887)
⚭ 1863
Mary Asquith
(1839–?)


Francis Martineau Lupton
(1848–1921)
⚭ 1880
Harriet Albina Davis
(1850–1892)


Frederick John Glassborow
(1859–1932)
⚭ 1886
Emily Jane Elliott
(1859–nach 1901)


Gavin Fullarton Robison
(1844–1925)
⚭ 1875
Sarah Ann Gee
(1852–nach 1901)


John Goldsmith
(1851–?)
⚭ 1882
Jane Dorsett
(1861–nach 1901)


Theophilus Benjamin Chandler
(1848–1935)
⚭ 1868
Amelia White
(1846–1927)


John Harrison
(1874–?)
⚭ 1897
Jane Hill
(1875–?)


Thomas Temple
(1871–?)
⚭ 1894
Elizabeth Myers
(1868–?)

Richard Noël Middleton
(1878–1951)
⚭ 1914
Olive Christiana Lupton
(1881–1936)

Frederick George Glassborow
(1889–1954)
⚭ 1920
Constance Robison
(1888–1977)


Stephen Charles Goldsmith
(1886–1938)
⚭ 1909
Edith Eliza Chandler
(1889–1971)

Thomas Harrison
(1904–1976)
⚭ 1934
Elizabeth Mary Temple
(1903–1991)

Peter Francis Middleton (1920–2010)[31]
⚭ 1946
Valerie Glassborow (1924–2006)

Ronald John James Goldsmith (1931–2003)
⚭ 1953
Dorothy Harrison (1935–2006)

Michael Francis Middleton (* 1949)
⚭ 21. Juni 1980
Carole Elizabeth Goldsmith (* 1955)

Catherine Elizabeth (geb. Middleton), Duchess of Cambridge (* 9. Januar 1982)

Catherine, Herzogin von Cambridge (2018)
Catherine und William nach ihrer Hochzeit am 29. April 2011
Der Herzog und die Herzogin von Cambridge mit dem 44. US-Präsidenten Barack Obama und seiner Frau Michelle Obama im Mai 2011
Catherine, Herzogin von Cambridge (2014)