Captain Morgan

Captain Morgan ist eine Rummarke, die von Diageo produziert wird. Die Rummarke ist nach dem walisischen Freibeuter Henry Morgan benannt. Die wichtigsten Abnahmemärkte sind die Vereinigten Staaten, Kanada, das Vereinigte Königreich, Deutschland und Südafrika. Hauptsächlich wird Captain Morgan als „Spirituose auf Rum basierend“ verkauft, was daran liegt, dass der Alkoholgehalt unter 35 % liegt, Aromen zugesetzt werden und somit z. B. der Captain Morgan Spiced Gold kein echter Rum ist, sondern vielmehr als Szenegetränk anzusehen ist.

1944 begann Seagram mit der Produktion von Rum unter dem Namen Captain Morgan Rum Company.

Seagram-CEO Samuel Bronfman kaufte eine Brennerei namens Long Pond von der jamaikanischen Regierung. Unter den Käufern des rohen Rums der Long-Pond-Brennerei war eine Apotheke aus Kingston namens Levy Brothers. Die Levy-Familie kaufte rohen Rum, um Kräuter und Gewürze hinzuzufügen sowie den Rum reifen zu lassen und in Flaschen abzufüllen. Bronfman gefiel dieser fertige Rum so sehr, dass er die Vertriebsrechte erwarb.

In den 1950er-Jahren verkaufte Seagram seine Brennerei an die Serralles Group, welche auch Don Q herstellt. Die Marke Captain Morgan wurde an Diageo verkauft.[1]

2004 gehörte Captain Morgan mit ca. 54 Mio. Litern zu den meistverkauften Rumsorten der Welt. 2005 wurde die Produktion des Overproof 73 % Vol Black Label eingestellt. Verwendet wurde er als hochprozentige Zutat für Shooter wie den B52. 2010 wurde Captain Morgan auch in Deutschland massiv im Fernsehen mit dem Slogan „Got a little Captain in you?“ beworben.

Flasche Captain Morgan